Über uns

Backbone33 entwickelt Technologie, um Gründerinnen und Gründern das Leben leichter zu machen mit Themen wie Vertragsmanagement, Due Diligence oder Investoren­kommunikation. Wir nennen es Equity Communication.

Wir bei Backbone33 wollen eine Technologie entwickeln, damit Gründerinnen und Gründer ihren Datenraum und ihr Vertragsmanagement für sich und ihre Investoren in den Griff bekommen.

Die Idee zu Backbone entwickelten die Gründer Niko und Christoph gemeinsam. Beide lernten sich kennen bei Shore GmbH, Niko war hier erster Investor und Christoph Entwickler der ersten Stunde.

Niko sah jahrelang das Problem, sowohl als Gründer als auch als Wagniskapitalgeber, dass junge Startups aber auch ältere Firmen weder das Vertragsmanagement und ihren Datenraum unter Kontrolle bringen. Das liegt an mehreren Gründen, auf der einen Seite gibt es spannendere Arbeiten, die auch kurzfristig wichtiger sind, aber auch, dass es keine dedizierten Tools gibt. Man arbeitet mit Cloud Speichern und macht das Controlling in Excel und schickt Verträge per Mail. Und es gibt selten eine zuständige Person.

Das Problem kommt meistens erst dann, wenn die Firmen Kapital brauchen und Investoren sehen wollen, wie das Vertragsgerüst der Firma aussieht. Also in der Due Diligence. Anwälte kommen mit Listen und Fragen, alles muss logisch nachvollziehbar sein. Das kann lange dauern und viel Geld auf beiden Seiten kosten.

Christoph hatte bereits Jahre zuvor für sich selber eine Software für Vertrags- und Rechnungsmanagement entwickelt und konnte das Problem sowohl auf unternehmerischer als auch technischer Seite sehr gut nachvollziehen. So wurde nicht lange gezögert und Backbone33 gegründet.

Wir haben eine gemeinsame Vision: Wir wollen das „Legal Toolkit“ für Entrepreneure werden. Wenn man gründet, gründet man mit Backbone33!

Team

Nikolaus Nieder

Nikolaus ist hat bereits mit Mitte zwanzig sein erstes Startup gegründet und hat seitdem mehrere Unternehmen augfgebaut und auch verkauft. Seit 2011 hat er den Inkubator Xantera gegründet und erfolgreiche Softwarefirmen wie shore.com in der Frühpühase finanziert. Niko kennt deshalb sehr gut die Freuden und Leiden von Startups aus Sicht des Gründers und der Sicht des Kapitalgebers.

Christoph Schiessl

Christoph ist leidenschaftler Backend und Frontent Entwickler. Er programmiert seit seinem 13. Lebensjahr und hat sowohl in diversen Software Startups gearbeitet, als auch eigene Produkte entwickelt und ist selber seit vielen Jahren unternehmerisch tätig. Christoph ist technischer Unternehmer und kann deshalb Gründer bestens verstehen.